In so einem Alter kannst du was erzählen
                                                                      In so einem Alter kannst du was erzählen                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     

19 Jahre Knast

Betonblenden vor den Fenstern der Haftzellen in der alten JVA Frankfurt am Main I

Seit dem 1. März 1985 war ich 19 Jahre in hessischen Gefängnissen tätig; bis November 1997 in Frankfurt als Gefängnisseelsorger; anschließend bis Juni 2004 als Sozialarbeiter mit dem Entlassungsprojekt in der neuen JVA Weiterstadt beauftragt.

In diesen Jahren wurde ich mit der totalen Institution Gefängnis vertraut - aber genau so mit den Nöten der Gefangenen aus allen Schichten und Ländern der Erde. 

JVA Frankfurt am Main III, Frauenanstalt. Diese Gebäude, das B- und A-Haus sind inzwischen abgerissen und einem Neubau gewichen.

Mit dem Eintritt in die Rente am 1. Juli 2004 war mein Interesse für Strafvollzug und Straffälligenhilfe nicht verschwunden. Als Vorsitzender des Fördervereins der JVA Weiterstadt konnte ich weitere 13 Jahre bis Mai 2017 für Justizvollzug und Straffälligenhilfe tätig sein.

Seit etwa einem Jahr beteilige ich mich bei der Onlineberatung des Deutschen Caritasverbandes für Angehörige von Straffälligen. Mit den Erfahrungen, die ich in all den Jahren gesammelt habe, glaube ich den Betroffenen etwaknappen Sätzen, oft Wortbrocken die Not der Klienten heraus lesen..., ist manchmal auch eine Glückssache. Manchmal muss man auch mühsam in Deutschland recherchieren. Das ist die vor ein paar Jahren noch undenkbare Gelegenheit, die ein Rentner hat, sein Wissen unbegrenzt weitergeben zu können. Die Beratung anonymer Ratsuchender ist natürtlich nicht einfach.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gert Linz